Berechnung von Solarmodulen und Batterien: der vollständige Leitfaden

Berechnung von Solarmodulen und Batterien: der vollständige Leitfaden

Das Solarmodul und die Batterie: Ein umfassender Leitfaden

Die Solarenergie entwickelt sich rasant. Ob sie sich auf Ihrem Dach oder mit Sunslice in Ihrer Tasche befindet, es ist hilfreich, die Ladezeit einer Batterie mit einem Solarmodul berechnen zu können, angefangen bei der Kapazität bis hin zur Leistung des Solarmoduls.

Dieser Leitfaden wird die Berechnungen, die sowohl für ein tragbares Solarladegerät als auch für eine größere Installation gelten, detailliert erklären.

Watt Kreta, Watt Stunde, mAh ... : sich in den Einheiten zurechtfinden

Die Einheiten zu verstehen ist der erste Schritt. Wenn Sie ihn verstanden haben, haben Sie schon die halbe Arbeit getan.

Die gesamte folgende Erklärung wird sich auf das Konzept der elektrischen Leistung stützen. Die elektrische Leistung misst einen elektrischen Energiefluss und wird in Watt [W] gemessen.

Die Einheiten in Bezug auf das Solarpanel:

So wie man Lebensmittel in Euro pro Kilogramm [€/kg] kauft, werden Solarpaneele in Euro pro Watt peak [€/Wp] gekauft. Die Hersteller müssen daher die Spitzenleistung ihrer Solarpaneele nach einem internationalen Messstandard messen: den STC (Standard Testing Conditions). Diese Bedingungen sind auf 1000 W/m² bei einer Temperatur von 25 °C festgelegt, was optimalen Bedingungen entspricht.

Watt peak [Wc]: Die maximale elektrische Leistung, die ein Solarmodul unter Laborbedingungen erreichen kann. Es ist dieser Wert, der beim Verkauf einer Solaranlage oder eines Solarprodukts ausgewiesen wird.

Watt [W]: Die elektrische wirkliche Leistung, die aus Ihrem Solarmodul kommt. Denn zwischen den Messungen im Labor und dem, was Sie im wirklichen Leben erhalten, kann der Unterschied erheblich sein.

Ein Solarmodul reagiert nämlich empfindlich auf die Wärme und die Lichtintensität, der es ausgesetzt ist. Ein Solarmodul mit einer angegebenen Spitzenleistung von 100Wp könnte durchaus eine Leistung von 30W oder weniger erbringen, wenn auch nur die kleinste Wolke darüber hinwegzieht, wenn das Solarmodul nicht richtig geneigt ist, wenn es sehr heiß ist usw.

Die tatsächliche Leistung Ihres Solarmoduls ist dann ganz anders als die Kreditleistung , für die Sie bezahlt haben.

Die Einheiten in Bezug auf die Batterie

Eine Batterie wird eine elektrische Ladung über einen reversiblen chemischen Prozess speichern. Wenn man Energie in die Batterie einspeist, wird sie sich wieder aufladen, je nach der eingespeisten Leistung (Energiefluss) schneller oder langsamer.

Watt [W]: Misst die elektrische Leistung, die in die Batterie hinein- oder aus ihr herausfließt - direkt verbunden mit der Geschwindigkeit, mit der sie geladen und entladen wird. Eine externe Batterie Sunslice Gravity 20 wird beispielsweise bis zu 18W beim Aufladen eines Smartphones herausbringen.

Wattstunde [Wh]: Ein Maß für die Gesamtkapazität der Batterie. Wenn Sie eine Fördermenge und eine Zeitdauer multiplizieren, erhalten Sie eine Kapazität. Dieses Maß gibt also an, wie viele Stunden lang die Batterie in der Lage sein wird, eine bestimmte Ausgangsleistung zu erbringen. Ein externer Akku Sunslice Gravity 20 besitzt beispielsweise eine Kapazität von 74Wh, und kann somit ein Gerät für 4,11 Stunden mit einer Leistung von 18W oder für 7,4 Stunden mit einer Ausgangsleistung von 10W aufladen.

Milli-Ampere-Stunde [mAh]: Eine andere Maßeinheit für die Batteriekapazität, die häufig für kleinere Kapazitäten wie eine externe Batterie - Powerbank - verwendet wird. Sie kann auch in Wh umgerechnet werden.

Wie man Ah in mAh in Wh umwandelt?

Wie der Name schon sagt, sind die Ampere Stunden die Multiplikation eines Stroms (Ampere) und eines Zeitmaßes (Stunde). Es handelt sich dann um die Menge an Gesamtladung, die sich ansammelt, wenn ein bestimmter Strom (Elektronenfluss) über eine bestimmte Zeit gesammelt wird.

Das Konzept der Amperestunden ist jedoch leicht irreführend, da es ein grundlegendes Detail auslässt : Bei welcher Spannung? Diese Information wird oft an anderer Stelle angegeben (z. B. Batterie 12V - 100Ah) oder impliziert (bei Lithium-Ionen-Batterien liegt die durchschnittliche Betriebsspannung bei 3,7V). Ohne diese Information ist es nicht möglich, die Kapazität des Akkus zu bestimmen und ihn mit anderen Modellen zu vergleichen.

Um die Kapazität in Wh zu berechnen, muss man den Wert in Amperestunden mit der Spannung multiplizieren, um die Kapazität der Batterie zu erhalten:

P= V∙I

P∙t=(V∙I)∙t

Watt∙Stunde=Volt∙Ampere∙Stunde

Und die mAh?

Ein Milliampere ist einfach ein Tausendstel eines Ampere. Sie können also eine gegebene Kapazität von mAh in Wh umrechnen, indem Sie Folgendes tun:


Watt∙Stunde=Volt∙(Milliampere∙Stunde)/1000

Sie müssen also die Spannung der Batterie herausfinden, damit die Berechnung korrekt ist. Für die meisten elektronischen Geräte, die mit Lithiumbatterien betrieben werden, ist dieser Referenzwert 3,7V.

Beispiel: Die tragbare Solarbatterie Sunslice Photon hat eine Kapazität von 4'000mAh und wird mit einer Lithiumbatterie mit 3,7V betrieben. Die Kapazität in Wh beträgt somit

3,7 V × (4000 mAh)/1000 = 14,8 Wh

Da die meisten Geräte mit einer einzigen Lithiumzelle bei 3,7 V betrieben werden, können Sie mAh-Messungen problemlos miteinander vergleichen. Sobald Sie Geräte vergleichen, die mit unterschiedlichen Energiequellen betrieben werden, müssen Sie in Wh umrechnen.

Beispiel: Die Ladestation / externe Solarbatterie für Van Gravity 500 hat eine Batterie mit 135.000 mAh, was 500Wh entspricht. Zum Vergleich mit einer 12V-74Ah-Autobatterie können Sie die Kapazität berechnen: 12V x 74Ah = 888Wh.

Wie lange dauert es, meine tragbare Solarbatterie aufzuladen?

Nun, da Sie die Konzepte und Einheiten beherrschen, können Sie die Zeit berechnen, die Sie benötigen, um Ihre tragbare Solarbatterie aufzuladen:

benötigte Zeit zum Aufladen [h] = Batteriekapazität [Wh]
Leistung des Solarmoduls [W]

Doch höchstwahrscheinlich steht Ihnen die Messung der Kreativleistung des Solarmoduls zur Verfügung und nicht die Messung der tatsächlichen Leistung, die es unter den Bedingungen, denen es ausgesetzt ist, erzeugt. Diese Berechnung gibt Ihnen also die minimale Ladedauer an, die nur möglich ist, wenn es unter optimalen Bedingungen ausgesetzt ist.

Zwischen Theorie und Wirklichkeit: Was Sie wissen sollten

Die oben dargestellten Berechnungen ermöglichen Schätzungen in einer perfekten Welt. Leider wissen wir alle, dass die Realität viel komplexer ist und dass die Feinheiten der realen Welt dazu neigen, Theorie und Praxis auseinanderlaufen zu lassen.

Solarpaneele:

Ein Solarmodul ist empfindlich gegenüber mehreren Faktoren.

Der Hauptfaktor ist die Lichtintensität, die sie empfängt. Glücklicherweise scheint die Sonne (mehr oder weniger) konstant, und die Erde erhält außerhalb ihrer Atmosphäre 1360 W/m². Die Lichtintensität, die auf der Erdoberfläche ankommt, kann jedoch erheblich reduziert werden und variiert in Abhängigkeit von

  • Die geografische Lage
  • Die Jahreszeit
  • Die Tageszeit
  • Die Ausrichtung des Solarmoduls in Bezug auf die Sonne
  • Das Wetter (Wolken, Luftfeuchtigkeit)

Der zweite sekundäre, aber dennoch wichtige Faktor ist die Temperatur. Denn die Leistung von Solarmodulen sinkt, wenn die Temperatur steigt. Die Temperatur des Solarpaneels hängt ab von:

  • Von der Lichtintensität, die er empfängt
  • Von der Temperatur der Umgebungsluft
  • Wind
  • Wenn das Solarpanel auf der Rückseite gut belüftet ist

Schließlich haben bestimmte Eigenschaften des Solarmoduls einen Einfluss auf seine Ausgangsleistung:

  • Die Sauberkeit des Solarpanels
  • Die Wahl des Materials, das die Solarzelle bedeckt
  • Das Zeitalter der Sonnenkollektoren
  • Zellqualität und Widerstand gegen Mikrorisse
  • Interne ohmsche Verluste bei der Ernte und Übertragung von Leistung.

Batterien

Batterien sind weniger empfindlich gegenüber ihrer Umgebung als Sonnenkollektoren. Dennoch sind hier einige wichtige Aspekte, die man über Batterien wissen sollte:

Umwandlungsverluste

Eine tragbare externe Batterie (Powerbank) wird historisch gesehen mit einer Spannung von 5 V aufgeladen, um mit USB-Protokollen zu funktionieren (neuerdings auch mit höheren Spannungen wie 9 V und 12 V). Die Lithiumzelle benötigt jedoch eine Spannung um die 3,7V. Um die Lithiumzelle nicht zu beschädigen, ist es notwendig, die Spannung von 5V über eine Umwandlungsschaltung in 3,7V umzuwandeln. Wenn sich die Batterie entlädt, wird dieser Prozess umgekehrt und die Spannung muss von 3,7V auf 5V erhöht werden, um ein tragbares Gerät aufladen zu können.

Diese Umwandlung ist leider mit Verlusten verbunden, und ein Teil der Energie, die in der Batterie gespeichert war, geht verloren.

Wenn das Gerät von Ihrem tragbaren externen Akku aufgeladen wird, muss es außerdem selbst die Spannung wieder absenken, um seinen eigenen Akku aufzuladen, was zu weiteren Verlusten führt.

Diese Verluste hängen von der Qualität des Regelkreises ab, der in das Produkt eingebaut ist. Ein billiges Produkt wird oft mit einer weniger optimierten Schaltung ausgestattet sein.

Ladegeschwindigkeit

Je schneller sich der Akku entlädt, desto höher ist sein Ausgangsstrom. Ein höherer Ausgangsstrom führt auch zu höheren internen Verlusten, was bedeutet, dass weniger Energie übrig bleibt, die auf Ihr Smartphone oder andere tragbare Geräte übertragen werden kann. Eine Batterie, die Ihre Geräte langsamer auflädt, ist daher von Vorteil.

Wie viel Kapazität muss mein externer Akku haben, um mein Smartphone aufzuladen?

Sie können abschätzen, welche Kapazität für Sie am besten geeignet ist, indem Sie nach der Kapazität des Akkus suchen, mit dem Ihr Smartphone ausgestattet ist. Eine kurze Google-Suche hilft Ihnen dabei, diese Information zu finden.

Nachdem Sie diese Information herausgefunden haben, bestimmen Sie, wie oft der Akku Ihr Handy aufladen können soll. Dann können Sie die folgende Formel anwenden:

Gewünschte Kapazität = Kapazität deines Smartphones × Anzahl der Aufladungen × 1,25

Beispiel: Ein iPhoneX hat einen Akku mit 2716 mAh und Sie möchten einen externen Akku, der es mindestens zweimal aufladen kann. Die Kapazität, die Sie benötigen, beträgt also 2716 × 2 × 1,25 = 6790 mAh.

Wie oft kann mein externer Akku mein Handy aufladen?

Umgekehrt können Sie auch berechnen, wie oft Sie erwarten können, dass der Akku Ihr Gerät auflädt, indem Sie die umgekehrte Überlegung anstellen.

Anzahl der Aufladungen = Kapazität meines externen Akkus
Kapazität deines Smartphones × 1,25

Beispiel: Sie möchten eine tragbare externe Batterie Sunslice Gravity 20 mit einer Kapazität von 20000 mAh erwerben. Sie wird in der Lage sein, ein iPhoneX 20'000 / 2'716 / 1,25 = 5,89 Mal aufzuladen.

Die Bedeutung des Wirkungsgrads von Solarmodulen

Eines der am meisten diskutierten Merkmale in der Welt der Solarmodule ist die Energieausbeute. Aber was genau ist das eigentlich?

Der Wirkungsgrad eines Solarmoduls ist definiert als die Leistung, die ein Solarmodul aus der ihm zugeführten Lichtleistung erzeugen kann:

Wirkungsgrad = durch das Solarmodul erzeugte elektrische Leistung [W/m²]
einfallende Lichtleistung [W/m²]

Da es sich um ein Verhältnis von Flächenleistungen handelt und wir Watt/m² durch Watt/m² teilen, hat der Wirkungsgrad keine Einheit. Er wird als dimensional bezeichnet.

Wir wissen, dass die einfallende Lichtleistung von der Umgebung festgelegt wird und daher zwischen 1360 W/m² (in großer Höhe, ohne Wolken) und 0 W/m² (nachts) schwankt. Diese Variable liegt also außerhalb unserer Kontrolle.

Der Wirkungsgrad des Solarmoduls wird also bestimmen, wie viel elektrische Energie pro Quadratmeter erzeugt wird. Ein Panel mit einem Wirkungsgrad von 20% benötigt also nur halb so viel Fläche, um die gleiche Menge zu produzieren wie ein Panel mit einem Wirkungsgrad von 10%.

Warum nehmen wir nicht in jedem Fall die beste Rendite?

Ein Solarmodul mit einem guten Wirkungsgrad wird aufgrund der neueren und komplexeren Herstellungsverfahren in der Regel mehr kosten als ein Solarmodul mit einem niedrigeren Wirkungsgrad.

Es gibt Solarzellen mit Wirkungsgraden von bis zu 40%. Sie werden nicht in großem Maßstab eingesetzt, da ihr Preis pro Watt bis zu 100-mal höher sein kann als bei Modulen für Privathaushalte. Dies wäre also nicht sinnvoll, da sie sich nie rentieren würden. Diese Art von Zellen wird nur für Anwendungen verwendet, bei denen Größe und Gewicht die wichtigsten Faktoren sind und die Kosten eine untergeordnete Rolle spielen (wie z. B. bei Satelliten).

Sie müssen also eine kluge Wahl treffen, die sich nach Ihren Bedürfnissen richtet. Der Besitz von Solarmodulen mit einem geringeren Wirkungsgrad ist nicht unbedingt eine schlechte Sache, wenn Sie genügend Platz auf Ihrem Dach oder Grundstück haben, denn dadurch können Sie den Gesamtpreis Ihrer Anlage senken und sie somit schneller rentabel machen. Natürlich müssen Sie auch andere Faktoren wie die Qualität des Solarmoduls, seine Hitzebeständigkeit, seine Stoßfestigkeit und seine Lebenserwartung berücksichtigen, um die beste Wahl für Ihre Situation zu treffen.

Unser Ziel bei Sunslice ist es, leistungsstarke, ultrakompakte, leichte und qualitativ hochwertige, aber dennoch erschwingliche tragbare Solarladegeräte herzustellen.

Für unsere tragbare Solarbatterie Sunslice Photon und Sunslice Electron haben wir uns für hocheffiziente monokristalline Zellen entschieden, die zwar teurer sind, aber einen höheren Wirkungsgrad aufweisen und somit mehr Energie pro Flächeneinheit erzeugen. Dadurch sind diese tragbaren Solarbatterien kompakter, leichter und leistungsstärker als unsere Konkurrenz.

Für unser flexibles tragbares Solarmodul Fusion Flex haben wir uns für Zellen der CIGS-Technologie entschieden, die einen etwas geringeren Wirkungsgrad als monokristalline Zellen haben, dafür aber den Vorteil, dass sie flexibel und viel leichter sind. Dadurch können wir ein Produkt herstellen, das bei gleicher Leistung etwas größer, aber bis zu 40 % leichter ist als die Konkurrenz.

Welches Solarpanel kann meine Batterie aufladen (z.B. 12v 100ah)

Wenn Sie bereits eine Batterie besitzen und ein geeignetes Solarpanel zum Aufladen suchen, sollten Sie Folgendes beachten:

  1. Zunächst benötigen Sie ein Solarmodul mit einer Nennspannung, die mindestens so hoch ist wie die Spannung Ihrer Batterie, idealerweise 10% bis 20% höher. Wenn Sie beispielsweise eine 12-Volt-Batterie mit 200ah aufladen, wäre ein Solarmodul mit einer Nennspannung zwischen 12V und 14V ideal.

  2. Ob Ihre 12v 200ah-Batterie eine Gel-, oder Lithium- oder Bleisäurebatterie ist, es wird dringend empfohlen, einen für die Zusammensetzung geeigneten Laderegler, PWM oder MPPT (effektiver, aber teurer), zu verwenden. Andernfalls könnten Sie Ihren Akku überladen und beschädigen, wodurch seine Lebensdauer stark verkürzt wird.

Wie berechne ich den Ertrag meiner Solaranlage?

Du denkst darüber nach, Solarpaneele auf deinem Dach installieren zu lassen und möchtest die Energiemenge, die sie produzieren werden, abschätzen, um zu wissen, wie schnell sie sich bezahlt machen? Hier erfahren Sie, wie Sie das tun können:

Beginnen Sie damit, das Solarpotenzial der Gegend, in der Sie sich befinden, auf der folgenden Karte zu finden:

solar potential photovoltaic solar installation

Dann können Sie die jährlich produzierte Energiemenge berechnen, indem Sie diesen Wert mit der Größe Ihrer Anlage multiplizieren:
Jahresproduktion [kWh]= Jahrespotenzial[kWh/kWp] ×Leistung der Anlage [kWp]

Mit dieser Formel können Sie schnell abschätzen, mit welcher jährlichen Stromproduktion Sie bei einem gut ausgerichteten Solarmodul rechnen können.

Dabei handelt es sich natürlich um eine Vereinfachung, da mehr Parameter für ein genaues Ergebnis nötig wären, die aber eine +-10%-Lösung ermöglicht.

Beispiel: In Belgien, wo das jährliche Solarpotenzial bei 950 kWh/kWp liegt, wird eine 8kWp-Anlage eine jährliche Produktion von 950 x 8 = 7600 kWh oder noch 7,6 MWh ergeben.

Nachdem du die Leistung deiner Anlage berechnet hast, kannst du die jährliche finanzielle Rendite deiner Solaranlage bestimmen, indem du den in deinem Land geltenden Preis/MWh findest.

Beispiel: In Belgien liegt der Preis für eine MWh derzeit bei €217 inkl. Steuern. Unsere belgische Anlage, die im Jahr 7,6MWh produziert, spart uns also 217 x 7,6 = €1650 pro Jahr. Wenn die Anlage €15'000 gekostet hat, wird sie sich nach 9 Jahren amortisiert haben und Ihnen bis zum Ende ihrer Lebensdauer weiterhin €1650 pro Jahr sparen.

Ist es also von Vorteil, Sonnenkollektoren zu haben?

Anhand des Beispiels aus dem vorherigen Absatz sehen wir sofort, dass eine Solaranlage, wenn sie sich einmal rentiert hat, während ihrer gesamten Lebensdauer finanziell vorteilhaft ist. Solaranlagen haben meist eine Garantie, dass sie nach 20 Jahren zu 80 % ihres ursprünglichen Wertes funktionieren, und können diese Lebensdauer sogar noch übertreffen.

Der Preis für den Strom, der von Ihrem Lieferanten ins Stromnetz eingespeist wird, setzt sich aus drei verschiedenen "Kosten" zusammen:

  1. Die Kosten für Strom selbst - etwa 40%
  2. Netzwerkkosten (Vertriebskosten) - ca. 40%
  3. Die Mehrwertsteuer (für Privatpersonen) - 20% (in Frankreich).

Wenn Sie Ihren eigenen Strom vor Ort produzieren, müssen Sie keine Netzgebühren und Mehrwertsteuer für den selbst verbrauchten Strom zahlen. Außerdem ermöglicht es eine eigene Energiequelle, teilweise unabhängig vom Netz zu sein und sich somit im Falle eines Stromausfalls oder einer Naturkatastrophe selbst zu versorgen.

Nicht nur Vorteile: Was Sie wissen sollten

Je nach der Wahl Ihrer Anlage kann dies etwas komplizierter sein. Wenn Sie Ihre Solaranlage an das Stromnetz anschließen, ist es wahrscheinlich, dass Sie einen Teil Ihres Stroms in das Netz einspeisen, wenn Sie ihn zum Zeitpunkt der Erzeugung nicht benötigen.

Früher wurde dieser Strom in Belgien vom Netz zurückgekauft (daher der berühmte "rückwärts laufende Zähler"), sodass die Solaranlage rentabel war, sobald sie Strom produzierte. Seit einigen Jahren hat sich die Regel jedoch geändert, und der ins Netz zurückgespeiste Strom wird nicht mehr zurückgekauft, sondern unterliegt zusätzlich einer Einspeisegebühr , was den finanziellen Ertrag des Solarmoduls schmälert. Daher ist es wichtig, dass Sie sich über die in Ihrer Region oder Ihrem Land geltende Regulierung informieren.

Um dies zu verhindern, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Eigenverbrauch (ohne Weiterverkauf) eines Maximums des erzeugten Stroms - das heißt, den Strom dann zu nutzen, wenn er erzeugt wird (z. B. die Waschmaschine mittags bei schönem Wetter laufen zu lassen).
  2. Speichern Sie überschüssigen Strom, um ihn nicht wieder ins Netz einzuspeisen. Um dies zu erreichen, müssen Sie sich mit einem speziellen Batteriespeichersystem ausrüsten, wie z. B. der Tesla Powerwall (1, 2 oder 3)

Solaranlagen: Kann man sie selbst installieren

Angesichts der hohen Kosten einer Solaranlage ist es relevant, sich zu fragen, ob es nicht günstiger ist, sie selbst zu installieren. In einigen Fällen ist dies tatsächlich der Fall.

Installation auf Dächern

Wenn Sie auf dem Dach Ihres Hauses Sonnenkollektoren installieren möchten, sollten Sie die Hilfe von Fachleuten in Anspruch nehmen. Das Arbeiten auf einem Dach erfordert Erfahrung und eine spezielle Ausrüstung. Ein Fehler bei der Montage der Solarmodule könnte Ihr Dach beschädigen und Ihre Solaranlage in Mitleidenschaft ziehen, ganz zu schweigen von der Gefahr von Stürzen, die tödlich enden können.

Außerdem muss der Netzanschluss den elektrischen Normen entsprechen, weshalb er am besten von einem Elektriker durchgeführt werden sollte.

Für eine solche Installation raten wir dringend davon ab, sie selbst durchzuführen.

Sunslice bietet leider noch keine Solardachziegel wie die des berühmten Solardachs "Tesla solar roof" an, aber wenn du Interesse daran hast, lass es uns bitte in einem Kommentar wissen!

telsa solar roof

Bodenaufstellung

Eine gute Alternative zur Dachinstallation ist der Bau einer Solaranlage auf dem Boden. Die Gefahr des Herunterfallens ist nahezu ausgeschlossen und auch die Windangriffsfläche der Solarpaneele wird reduziert, sodass jemand, der handwerklich begabt ist, eine Solaranlage zu geringen Kosten bauen kann. Im Internet sind Solarpakete erhältlich, die Ihnen die Paneele, Regler und eventuell Batterien liefern.

Natürlich müssen Sie Zugang zu ausreichend Platz haben und über ein gewisses technisches Verständnis verfügen. In manchen Regionen ist für solche Anlagen auch eine Baugenehmigung erforderlich. Informieren Sie sich also, bevor Sie ein solches Projekt in Angriff nehmen.

Auch hier gilt: Wenn Sie sich für den Anschluss an das Stromnetz entscheiden, empfehlen wir Ihnen, einen Elektriker zu beauftragen.

Um diese Einschränkungen zu vermeiden, bietet Sunslice auch ein einfaches Solarset an, für das Sie weder einen Elektriker, noch eine Baugenehmigung oder sonstige Kenntnisse über Elektrizität benötigen! Nehmen Sie es einfach aus der Schachtel, legen Sie es in die Sonne und schließen Sie es an Ihr Stromnetz an. Entdecken Sie es, indem Sie hier klicken!

Solarmodule und Batterien für Wohnmobile, freistehende Hütten, Wohnwagen oder ein kleines unabhängiges Haus

Der Zugang zu Elektrizität in Ihrem Gartenhaus oder Tiny House ist oft unerlässlich. Oft ist es jedoch umständlich oder gar unmöglich, ein Kabel zu ziehen, um Zugang zum Stromnetz zu haben. Eine kleine Solaranlage kann daher eine hervorragende Alternative sein.

Eine solche Anlage kann dank der Solargeneratoren von Sunslice sehr einfach und schnell selbst gebaut werden, ohne dass Sie Kenntnisse über Elektrizität benötigen. Unsere All-in-One-Solargeneratoren bieten:

  • Steckdosen 220V - identisch mit dem Netz
  • Ein eingebauter Akku mit hoher Kapazität
  • USB- und DC-Anschlüsse, um Ihre Geräte, Lampen usw. mit Strom zu versorgen
  • Eine starke Lichtquelle
  • Eingebauter MPPT-Solarregler

Mit einem einzigen Anschluss werden die faltbaren Solarmodule mit der Batterie verbunden und ermöglichen eine komplette Anlage zu geringen Kosten ohne Kosten oder Aufwand für die Installation. Sie bilden ein echtes Kit zur autonomen Stromerzeugung, ideal für ein Wohnmobil, abgelegene Standorte oder für den Eigenverbrauch Ihres Solarpanels zu Hause ganz einfach!

tragbarer Solargenerator

Es handelt sich um externe Solarbatterien mit mehr als 50.000 mAh.

Unsere Gravity 756, die als Solarpanel-Kit für Wohnmobile mit 150 Watt angeboten wird, ist auch für einen Lieferwagen ideal, da sie die Montage des Solarpanels auf dem Lieferwagen vereinfacht.

Unser Modell Gravity 2560 (erscheint demnächst) ist ideal, wenn Sie eine Batterie für ein Solarpanel mit bis zu 300w suchen.

Wir arbeiten derzeit an kompletten Solarsets mit Batterie für Häuser. Wenn Sie daran interessiert sind, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!

Ich hoffe, dass dieser Artikel für Sie hilfreich war und dass das Aufladen einer Batterie über ein Solarpanel nun kein Geheimnis mehr für Sie ist. Bitte teilen Sie uns Ihre Eindrücke in den Kommentaren unten mit oder senden Sie uns Ihre Vorschläge per E-Mail über das Kontaktformular auf unserer Website!